Sie sind hier > Startseite 

Die Strafvorschriften zum Landfriedensbruch – Grenzen und Konturen von § 125 StGB

Anmerkungen



  1. Die Autoren sind Wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden am Lehrstuhl für Deutsches und Internationales Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel von Prof. Dr. Dennis Bock.
  2. Steinke, „Mamma mia“, SZ v. 8.8.2017, abgerufen unter: www.sueddeutsche.de/politik/g-randale-mamma-mia-1.3620563. Letzter Aufruf: 26.9.2018.
  3. Jüngstes unrühmliches Beispiel: https://www.abendblatt.de/sport/article214446713/HSV-Hooligans-greifen-an-der-Kreuzkirche-Kieler-Problemfans-an.html. Letzter Aufruf: 1.6.2018.
  4. Vgl. VG Köln U. v. 12.8.2010 - 20 K 6004/09 (juris).
  5. docs.dpaq.de/12695-erkl_rung_imk_jmk_endversion.pdf. Letzter Aufruf: 10.5.2018.
  6. Ebendort, Punkt 3.
  7. So Kubiciel jurisPR-StrafR 20/2917.
  8. Für die an dieser Stelle zu erörternden Konstellationen hat die auch als Auffangtatbestand wirkende Variante des aufwieglerischen Landfriedensbruchs hingegen keine Bedeutung inne und wird daher im Fortgang dieses Beitrags ausgeklammert. Vgl. hierzu Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 8 m.w.N.
  9. Vgl. hierzu Toepel, in: MK-StGB, 5. Aufl. 2018, § 240 Rn. 35.
  10. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 20; Ostendorf, in: NK-StGB, 5. Aufl. 2017, § 125 Rn. 17; Sternberg-Lieben, in: Sch/Sch, 29. Aufl. 2014, § 125 Rn. 5; Heger, in: Lackner/Kühl, 29. Aufl. 2018, § 125 Rn. 4, jeweils m.w.N.
  11. Vgl. zu diesen Wolters, das Unternehmensdelikt, 2001, 306ff.
  12. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 28; Heger, in: Lackner/Kühl, 29. Aufl. 2018, § 125 Rn. 4; Kindhäuser, LPK, 7. Aufl. 2017, § 125 Rn. 5. BGH U. v. 8.8.1969 - 2 StR 171/69 - BGHSt 23, 46; BGH U. v. 20.7.1995 - 1 StR 126/95 - BGHSt 41, 182; a.A. Ostendorf, in: NK-StGB, 5. Aufl. 2017, § 125 Rn. 24f., der einen konkreten Gefährdungserfolg voraussetzt.
  13. OLG Düsseldorf, U. v. 1.12.1992 - 2 Ss 267/92 - 87/92 II NJW 1993, 869; OLG Köln U. v. 12.11.1996 - Ss 491/96 - NStZ-RR 1997, 234; Heger, in: Lackner/Kühl, 29. Aufl. 2018, § 125 Rn. 4.
  14. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 29 m.w.N.
  15. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 32 m.w.N; a.A. Ostendorf, in: NK-StGB, 5. Aufl. 2017, § 125 Rn. 25.
  16. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 26; Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 81, jeweils m.w.N. Der begriffliche Inhalt der Bedrohung in § 125 I Alt. 2 StGB deckt sich insofern mit der „Androhung“ in § 126 StGB, vgl. Sternberg-Lieben, in: Sch/Sch-StGB, 29. Aufl. 2014, § 126 Rn. 5.
  17. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 82 m.w.N.
  18. So auch BGH U. v. 24.5.2017 - 2 StR 414/16 - Rn. 11 - NStZ-RR 2017, 337.
  19. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 15.
  20. BGH U. v. 29.8.1985 - 4 StR 397/85 - BGHSt 33, 306; Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 10 m.w.N; Heger, in: Lackner/Kühl, 29. Aufl. 2018, § 125 Rn. 3; Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 39.
  21. Vgl. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 40; Stein/Rudolphi, in: SK-StGB, 142. Lfg. 2014, § 125 Rn. 7, jeweils m.w.N; a.A.Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 11.
  22. Zu weiteren Präzisierungsversuchen vgl. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 42ff.; Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 12ff.
  23. OLG Hamburg U. v. 27.5.1982 - 1 Ss 27/82 - NJW 1983, 2273.
  24. BGH U. v. 24.1.1984 - VI ZR 37/82 - NJW 1984, 1226; Vgl. dazu Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 17.
  25. Vgl. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 18.
  26. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 18.
  27. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 19 m.w.N.; OLG Karlsruhe, U. v. 26.4.1979 - 2 Ss 40/79 - NJW 1979, 2415.
  28. Vgl. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 28.
  29. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 69 m.w.N.
  30. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 70.
  31. BGH U. v. 23.11.1983 - 3 StR 256/83 (S) - Rn 43 - BGHSt 32, 165.
  32. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 28.
  33. LG Krefeld U. v. 9.1.1984 - 9 (1) StK 86/83 (nr) - StV 1984, 249.
  34. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 73 m.w.N.
  35. Vgl. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 29; Stein/Rudolphi, in: SK-StGB, 142. Lfg. 2014, § 125 Rn. 13, jeweils m.w.N.
  36. Ostendorf, in: NK-StGB, 5. Aufl. 2017, § 125 Rn. 13 m.w.N.
  37. In der Fassung v. 1.9.1969, BGBl. I S. 1471.
  38. Vgl. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 29; Stein/Rudolphi, in: SK-StGB, 142. Lfg. 2014, § 125 Rn. 13.
  39. So richtigerweise Stein/Rudolphi, in: SK-StGB, 142. Lfg. 2014, § 125 Rn. 13.
  40. So richtigerweise Stein/Rudolphi, in: SK-StGB, 142. Lfg. 2014, § 125 Rn. 13; Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 29.
  41. Joecks, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 27 Rn. 9.
  42. OLG Düsseldorf B. v. 9.5.2005 - III-2 Ss 24/05 - NStZ-RR 2005, 336.
  43. Vgl. Kindhäuser, LPK, 7. Aufl. 2017, § 27 Rn. 11 m.w.N.
  44. OLG Naumburg U. v. 21.3.2000 - 2 Ss 509/99 - NJW 2001, 2034.
  45. BGH U. v. 24.5.2017 - 2 StR 414/16 - Rn. 13 - BGHSt 62, 178.
  46. Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 77 m.w.N; Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 31; BGH U. v. 24.1.1984 - VI ZR 37/82 - NJW 1984, 1226; BGH U. v. 8.8.1984 - 3 StR 320/84 - NStZ 1984, 549.
  47. Vgl. auch Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 75ff.
  48. LG Krefeld U v. 9.1.1984 - 9 (1) StK 86/83 (nr) - StV 1984, 249; Krauß, in: LK-StGB, 12. Aufl. 2009, § 125 Rn. 76; Ostendorf, in: NK-StGB, 5. Aufl. 2017, § 125 Rn. 22 m.w.N.
  49. BGH U. v. 24.1.1984 - VI ZR 37/82 - NJW 1984, 1226.
  50. BVerfG B. v. 14.5.1985 - 1 BvR 233/81, 1 BvR 341/81 - BVerfGE 69, 315; Vgl. auch Epping, Grundrechte, 7. Aufl. 2017, S. 18. Zur Bedeutung der Kommunikationsgrundrechte aus Art. 5 und Art. 8 GG: Frenzel AfP 2014, 394.
  51. Insofern wohnt dem lediglich auf die vom Bundesgerichtshof in BGH U. v. 24.5.2017 - 2 StR 414/16 - NStZ-RR 2017, 337 bzgl. des ostentativen Mitmarschierens manifestierten Grundsätze, hingegen nicht auf die ggf. gebotene Berücksichtigung des veränderten Kontextes rekurrierenden Beschluss des OLG Hamburg (OLG Hamburg B. v. 24.11.2017 - 1 Ws 106/17 - unveröffentlicht) durchaus eine gewisse Brisanz inne: Während der BGH in der genannten Entscheidung die strafrechtliche Beurteilung eines Verhaltens im Zusammenhang mit einer Hooligan-Drittort-Schlägerei getroffen hat, geht es in dem vom OLG gefassten Beschluss um das Verhalten des Täters im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg. Durch die ggf. angezeigte Würdigung der (kommunikations-)grundrechtlichen Einstrahlungswirkung in das materielle Strafrecht hat das jeweils erkennende Gericht mithin möglicherweise changierende Bewertungsmaßstäbe zu beachten. Wenngleich es sich bei der Entscheidung des OLG lediglich um einen auf eine Haftbeschwerde folgenden Beschluss ohne vollständigen Beurteilungsradius handelt, darf die Entscheidung in der Sache durch das erkennende Amtsgericht mit Spannung erwartet werden.
  52. BayObLG U. v. 23.11.1995 - 5 St RR 122/95 - NStZ-RR 1996, 101.
  53. BGH U. v. 24.5.2017 - 2 StR 414/16 - Rn. 13 - BGHSt 62, 178.
  54. BGH U. v. 24.5.2017 - 2 StR 414/16 - Rn. 18 - BGHSt 62, 178.
  55. Schäfer, in: MK-StGB, 3. Aufl. 2017, § 125 Rn. 37 mit Verweis auf Fischer, StGB, 65. Aufl. 2018, §  125 StGB Rn. 16.
  56. Vgl. auch Kubiciel jurisPR-StrafR 20/2017.
Seite: << zurück 2 3 4
Newsletter